Seine Ursprünge hat der Begriff „Feinkost“ in der Schweiz, aber auch in Frankreich kann man Wurzeln der Bezeichnung suchen und finden, denn der „Gourmet“ ist nicht nur eine Person, sondern kann auch ein Gericht oder ein Lebensmittel als solches bezeichnen. 
Auch der Volksmund hält ein Synonym bereit, denn Feinkostwaren sind besser bekannt als „Delikatessen“. Es besteht keine gesetzliche Regelung über die Verwendung des Feinskost Begriffes im gewerblichen Bereich. Trotzdem hat es Feinkost – Obst bisher noch nicht auf die offiziellen Listen der Märkte geschafft.

annanas-1004251_640

Feinkost – Obst ist jedoch eine Seltenheit und wird bisher noch nicht miteinander in Verbindung gebracht.
 Unter Feinkost versteht man im Allgemeinen Lebensmittel, die in einem überschaubaren Sortiment in ausgesuchten Feinkostläden erhältlich sind. Meist in Hochpreissegmenten angesiedelt, erlebt das Feinkost – Obst ebenso seine Verfügbarkeitsberechtigung und bedarf eines besonderen Augenmerkes. Doch wo Feinkost drauf steht, steckt nicht immer auch Feinkost dahinter. Denn: Nicht alles was nach Exotik, Einzigartig- und Unverwechselbarkeit aussieht, ist zwangsläufig auch unbekannt. 
Überdenkt man die Geschichte, so stellt man fest, dass es immer wieder Zeiten gibt und gab, in denen ein Lebensmittel nicht selbstverständlich im Geschäft zu haben war.

Bloß weil eine Banane im Osten schwer zu bekommen war, galt sie nicht ebenso als Feinkost. 
In den 80er und 90er Jahren war es an der Tagesordnung, seine Einkäufe nach den Saisonkalendern von Obst und Gemüse auszurichten.
 War in den Sommermonaten Spargel nicht zu haben, da er andere Anbauzeiten hat, so war dieses Gemüse eben nicht verfügbar.
 Heutzutage liegt alles, was das Herz begehrt in den Schütten der Supermärkte.

Warum nicht auch das Feinkost-Obst auf dem Wochenmarkt?

Feinkost – Obst ist eine Wortneuschöpfung, die sich bisher noch nicht durchgesetzt hat. Womöglich lässt sich Bio-Obst und – Gemüse zu einer Gattung des Feinkosts rechnen, wenn nun jemand eine Kategorisierung verlangt. Wirklich anerkannt, ist diese Beschreibung jedoch bisher noch nicht.
 Vielleicht feiert das Feinkost – Obst jedoch eine spektakuläre Premiere und es wird auch zukünftig normal sein, dass man diese besondere Form des Obstes in speziellen Läden zu kaufen gibt. Später dann auch in einem Extraregal beim Discounter. Besprenkelt mit Wasser wird es dann als unumgängliche Delikatesse verkauft, welche, verglichen mit herkömmlichen Obst, auch noch mehr Vitamine enthält. 
Zukunft, du lässt dir immer wieder was neues einfallen.